Donnerstag, 15. März 2012

Geschichten aus dem Reich der Tiere

Die letzten 2 Tage waren wirklich sehr tierisch muss ich sagen. Nicht mal im übertragenen Sinn, sondern wirklich. Wir haben jede Menge gesehen ... obwohl wir in keinem Zoo oder Park oder sonstiger Attraktion waren. Wir haben gestern "Gehvögel" auf der Strasse gesehen (fast zusammengefahren muss man dazu sagen ... weil die einfach echt zu faul zum wegfliegen waren), so reiherähnliche Tiere sind das. Wir haben heute Mini-Gehvögel gesehen, die am Campingplatz vor unserem Auto hergegangen sind ... hatten so gelbe Dinger vom Hals hängen ... ähnlich wie ein Huhn. 

Gestern haben wir noch schwarze Schweine gesehen ... allerdings tot auf der Strasse liegen, also weniger toll. Einmal ist uns ein riesen Bulle quer über die Fahrbahn gehüpft ... vom rechten Sumpf neben der Strasse in den linken ... und weg war er. So wie die Schlange, die kurz nach ihm genau das gleiche unternommen hat. Was noch recht toll ist: Auf unserem aktuellen Campingplatz wohnen 2 interessante Tiere. Einmal wäre da eine wirklich grosse Fledermausart zu erwähnen. Haben wir erst abends bei Dämmerung dann gesehen ... zerst eh gemeint es ist wieder einfach nur ein grosser Vogel ... war dann aber eine grosse Fledermaus. Wie sich dann herausgestellt hat wohnen in den Bäumen neben uns einige davon. Ist recht toll, wenn man vom Auto aussteigt und vom Baum nebenan schwingt sich eine Fledermaus vorbei. Der zweite Campingplatz-Bewohner hier ist Bingo. Bingo ist natürlich nur der Name den ich ihm gegeben habe ... ist natürlich ein Dingo. Der schlendert hier einfach rum, schaut ein wenig, dann sucht er wieder das weite. Und wenn man mal nicht beim Auto ist schleicht er sich ran und schaut was es da so neues gibt. Also wir mal kurz auf einem Platzrundgang waren, hat er sich derweilen an unser Auto angeschlichen und irgendwas vorne rumgetan ... nachdem danach bei ihm vor dem Auto Federn waren, unten an der Stossstange Federn sind, gehen wir mal davon aus dass wir irgendwo auf unserer Reise - wiedermal - einen Vogel erlegt haben (gut, es mussten EINIGE dran glauben teilweise) den sich Bingo (der Dingo) dann einfach als Nachmittagssnack von unserer Stossstange geholt hat. Na immerhin. Caro gefällt das ganze nicht so, schon allein weil ihr diese Tiere einfach suspekt sind, aber derweilen gehts noch ... solang er uns nur gemütlich aus der sicheren Distanz beobachtet. Meine Anlockversuche durch Pfeifen und "Hier Bingo Dingo!" blieben leider noch ohne Erfolg. Schau ma mal, morgen ist ja auch noch ein Tag! Ach ja, und am Männerklo hängt rechts oben im Eck ein grosser, grüner Frosch. (Ich weiss allerdings nicht, wie lange schon)

Ach ja, ein Känguruh haben wir heute auch noch gesehen. Leider ein Totes. Nämlich auf meinem Teller! Namm! Hab mir heute zu Mittag und Abends am BBQ-Grill Känguruh-Burger gemacht ... gut waren sie. Caro wollte nix, sie hat gemeint "Ich ess sicher keinen Skippy!" 

Naja, mehr für mich :)

Ach ja, Christoph: Die Krokodilskobra die du mir angewünscht hast, hat sich uns leider aktuell noch nicht dargeboten, aber ich werde versuchen sie zu fotografieren wenn sie das dann tut. Sofern ich das Foto von aussen und nicht von innen machen kann, versteht sich.

Um diesen Exkurs ins Reich der Tiere wieder zu beenden: Wir sind mittlerweile in Jaribu (das eigentlich Jabiru heisst, aber ich verwechsle das dauernd), einem kleinen Örtchen mitten im Kakadu-Nationalpark. Sind heute vormittag gemütlich von Katherine raufgefahren, nix nennenswertes passiert. Leider erwischen uns die Ausläufer vom Tropical Low immer noch, somit regnets den halben Tag. Aber auf das waren wir eingestellt, es ist halt mal Regenzeit und aus. Den Umstand, dass dadurch dann weniger Leute hier oben im Norden unterwegs sind, haben wir dann heute wieder so mitbekommen: Beim Office von unserem Campingplatz hat man uns gesagt "You have 165 Camping-Sites to choose from ... have fun!". Und tatsächlich, bis am späten Nachmittag waren wir glaub ich am ganzen Campingplatz allein. Toll, kann man sich zum Klogehen 5 Klos und zum Duschen 5 Duschen aussuchen. Oder so wie ich mir das vorgestellt habe: In einer Ausziehen, in einer Einshamponieren, in einer Duschen, in einer Anziehen und die 5. ist für den Notfall. Aber "leider" kamen dann noch andere 2 Camper (ein holländisches Pärchen), somit wurde nix aus meinem Plan und ich musste in EINER Dusche ALLE Sachen erledigen. Pf.

Aber einen Vorteil hatte das Platzangebot: Wir haben uns mit dem Auto genau in Klonähe (damit wir nicht wieder durch die Nacht wandern müssen im Stockdunkeln so wie gestern) gestellt und gleichzeitig 3m von einem überdachten (!) BBQ-Häuschen mit 2 Sitzbänken und Grill und allem entfernt. Und genau DA haben wir dann feinerweise den verregneten Tag mit Backgammon, Internet, Essen und Lesen verbracht. Feini.

Waren heute bei der Ankunft noch schnell im Touristcenter und haben uns die wenigen Dinge erklären lassen, die hier entweder nicht überschwemmt oder nicht generell für 6 Monate gesperrt sind. Wie gesagt: Sind wenige. Aber somit werden wir morgen vormittag gleich versuchen uns auf eine Bootstour einzubuchen und ein wenig im Kakadu rumzufahren. Für Nachmittags wär dann eine kleine 2-3 Stunden Wanderung vorgesehen. Schau ma mal was der Wettergott dazu sagt. Aber immerhin, wie sagt man: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung!

So, ich geh jetzt Zähneputzen (ist ja hier ganze 8,5h früher als daheim) und schauen ob ich Bingo noch wo erblicken kann.

Kommentare:

  1. und falls euch backgammon langweilig wird spielts halt mit dem dingo bingo, bingo...
    :)

    AntwortenLöschen
  2. Keine Krokodilskobra? Naja, macht nix, wir haben ja die Karte bekommen... sollst leben...

    AntwortenLöschen